Autor: Sabine S.

Tongrube Resse

Noch etwas karg gibt sich die Tongrube Resse im Frühjahr. Zwei offensichtlich archäologisch Interessierte verlassen die Stelle, als wir ankommen. Sie haben Hacken und Schaufeln dabei. Als wir später ihre Grabung erreichen, finden wir nichts Nennenswertes vor. Trotzdem ist uns die Kuhle wertvoll, ein flaschengrüner See kontrastiert mit dem den Dunkelgrau der Tonschichten, das Material […]

Botanischer Schulgarten Burg

Im Schulbiologiezentrum Hanover gibt es nicht nur im Herbst Wundersames und -schönes zu betrachten, beschnuppern, befühlen und probieren. Den Tintenröhrling vielleicht nicht probieren, später zerfließt er dann recht unansehnlich zu tintigem Schleim.

Am Thüster Berg

Wir klettern über Zäune und Mauern und laufen über verschwiegenes Gelände als wären wir Eindringlinge. Alles nehmen wir wahr, Spuren der Tiere, Maikäfer an tiefhängenden Zweigen, weiches Gras, das den Hang hinaufwächst und Ausblicke über Wiesen, aus denen warme Luft steigt.

Hinterm Deister

Im Frühjahr überlegten wir noch, ob es sinnvoll sei, einen Garten zu haben. Unser Traum wäre vielleicht ein wildes Grundstück am Waldrand, ganz in der Nähe. Und da würden wir immer hinfahren und Butzen bauen, Tipis und eine Schwitzhütte und überm Ofen würden Lachse räuchern. Da stecken noch die alten Indianerspiele in uns, sagten wir, […]